Klinische Kriterien

Leberzell-Studie erweitert Therapieoptionen für Patienten mit akutem Leberversagen

Der Einsatz einer neuen Leberzell-Therapie im Rahmen der »SELICA I-Studie« bietet erstmals die Möglichkeit, bei akutem Leberversagen die Regeneration die Regeneration der Leber durch Leberzellen zu unterstützen, ohne dafür ein Ganzorgan zu transplantieren. Gemeinsam mit Cytonet suchen wir Patienten, die ein akutes Leberversagen entwickeln und keine Aussicht auf ein Lebertransplantat haben. Die Therapie kann nur in ausgewählten Transplantationszentren durchgeführt werden.

Bitte melden Sie uns Patienten, die folgende klinische Kriterien erfüllen:

  • INR > 1,5
  • hepatische Enzephalopathie jeder Stufe
  • keine offensichtlichen chronischen Lebererkrankungen

Wir brauchen Ihre Unterstützung als Arzt!

Wir bitten Sie, bereits bei den ersten Anzeichen eines akuten Leberversagens umgehend Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir Ihre Anfrage gegebenenfalls an ein Prüfzentrum weiterleiten können. Denn: Wird der Patient bereits bei Verdacht auf akutes Leberversagen an eine der teilnehmenden Kliniken überwiesen, erweitern sich seine Therapieoptionen.

An der Studie nehmen bundesweit 14 Universitätskliniken in Deutschland teil. Gerne erteilen Ihnen die Ansprechpartner dieser spezialisierten Leberzentren und Cytonet weitere Auskünfte.

Ärzte können sich auch direkt bei Cytonet unter der Telefon-Nr. 0151-17 44 16 96 (Dr. Heinz Kriegbaum) oder 0173 - 20 19 250 (Notfallhandy) melden und informieren.